Themen & Ressourcen

Gemeinsam Unternehmen ist eine Möglichkeit, die wirtschaftliche Entwicklung in Thüringen zu unterstützen. Der Arbeitsschwerpunkt liegt in der Investitionen in Wachstum und Beschäftigung mit der Unterstützung der beruflichen Weiterbildung durch:

Unternehmensnetzwerke

Gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Initiativen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in der Region durch den Aufbau eines Unternehmer- Netzwerkes für Berufs- und Lebensorientierung:

Unternehmer/ innen stehen für die ergänzende Gestaltung von Schul- und Studienfächern bzw. interessanten Themen zur Verfügung wie: Wirtschaft, Ethik, Recht, Sozialkunde, Wagnis Selbstständigkeit – Risiken und Chancen, Wie bewerbe ich mich richtig (Unternehmer wissen, worauf es ankommt!). Auch Angebote wie Betriebsbesichtigungen, Praktikums- und Ausbildungsplätze, Beratung zur Berufswahl, Workshops für Lehrkräfte, Begleitung von Fach- und Bachelorarbeiten.


GESPRÄCHSFOREN

Arbeitstreffen, Gesprächsrunden zur Ausbildung und Beschäftigung von Jugendlichen:

Es werden Gesprächsforen für Unternehmen, Schulen, Schüler, Studenten und Eltern angeboten, um die Unternehmen in der Region bekannt zu machen, die Eltern und Jugendlichen auf in der Region, vorhandene Ausbildungsberufe und -plätze aufmerksam zu machen, Unternehmen die Erwartungen der Jugendlichen, Eltern und Schulen an Ausbildung näher zu bringen und für Schulen Kooperationen mit dem Lernfeld „Unternehmertum“ zu ermöglichen. 


QUALIFIZIERUNGEN

Fortbildungsangebote (auch mit externen Partnern) zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf: bewährt und deshalb auch weiterhin fortgeführt wird hier die Qualifizierung zum Betrieblichen Pflegelotsen.

Dieser unterstützt im Sinne einer kollegialen Erstberatung und informiert unternehmensintern bei Fragen zum Thema Beruf und Pflege, z.B. zu betrieblichen Angeboten, zu externen Beratungsstellen sowie zu regionalen Unterstützungsangeboten. Das Angebot richtet sich an interessierte Beschäftigte, Personalverantwortliche oder Mitarbeiter/-innen von Thüringer Unternehmen.


CORPORATE VOLUNTEERING

Workshops zum Engagement, die zur Teamentwicklung und sozialer Kompetenz von Mitarbeiter/innen und Auszubildenden sowie Studenten dienen: Corporate Volunteering meint die „Förderung des Mitarbeiterengagements“ und bezeichnet im Allgemeinen den Einsatz von Humanressourcen eines Unternehmens für gemeinnützige Zwecke, welcher über das originäre Kerngeschäft hinausgeht.

Das relativ neue Instrument des Corporate Volunteering (CV), als Teil des Corporate Citizenship, umfasst einerseits den Einsatz von Mitarbeitern eines Unternehmens in diversen Projekten gemeinnütziger Art und andererseits die Förderung des bereits bestehenden freiwilligen Engagements von Mitarbeitern. CV wird zum einen genutzt, um Unternehmenswerte und -kultur zu entwickeln, aber auch Mitarbeiter im Rahmen von Personalentwicklung fortzubilden und an das Unternehmen zu binden.
Zum anderen erringen Unternehmen dadurch auch Marketingvorteile: das Ansehen des Unternehmens steigt sowohl bei Beschäftigten als auch im lokalen Gemeinwesen. Zeit- und Know-how-Spenden von Führungskräften und Mitarbeitern aus Unternehmen können sehr vielfältig sein. Sie reichen von punktuellen Einsätzen, bei denen meist handwerkliche Tätigkeiten im Vordergrund stehen, über einwöchige Hospitationen in sozialen Einrichtungen bis hin zu längeren Personaleinsätzen im Führungsbereich von gemeinnützigen Institutionen (Corporate Volunteering). Unternehmen verschaffen sich so wertvolles Ansehen bei zukünftigen Auszubildenden und auch letztendlich, um neue Fachkräfte zu gewinnen.


KONFERENZ DER ENGAGIERTEN

Impulsveranstaltungen der beteiligten Regionen: Unternehmen, Verwaltung, Politik, Bildung und Sozialwirtschaft tauschen sich zu den entwickelten, umgesetzten und anstehenden Initiativen aus.

Die Konferenz der Engagiertenbringt Menschen einer Region zusammen, die als Stifter, Spender oder gesellschaftlich engagierte Unternehmen bekannt sind. Für die Region kann dieses entstehende Netzwerk gemeinsam Lösungen für Herausforderungen in ihren Regionen entwickeln und mit Partnerorganisationen aus dem gemeinnützigen Sektor umsetzen.


ETABLIERUNG EINER KINDERSTADT

Aufbau eines Netzwerkes der Projektpartner mit bestehenden Initiativen (z.B. (Hoch)Schulen, Wirtschaft/Schule, Jugendeinrichtungen, usw.) zur Weiterentwicklung von Bildungs- und Engagementprojekten z.B. Kinderstädte.

Es handelt sich um ein pädagogisch betreutes Konzept für Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren. Regionale Unternehmen statten die Arbeitsbereiche in der Kinderstadt aus. Student/innen, Auszubildende und auch Mitarbeiter/innen aus den Unternehmen fungieren als ehrenamtliche Helfer/innen in der Vorbereitung und Durchführung. Die Unternehmen unterstützen mit Geld- und Sachspenden, mit ihren Dienstleistungen sowie die zeitliche Zurverfügungstellung personeller Ressourcen besonders, da sie langfristig zu einer Absicherung des Fachkräftebedarfes und einer Abschwächung der lokalen Auswirkungen des demografischen Wandels beitragen können. Die Betreuer des Stadtgeschehens lernen (und lehren) auf spielerische Art und Weise verschiede-ne Berufsbilder kennen. Sie erfahren, wie vielfältig die Berufe-Landschaft in ihrer Heimat ist und nutzen ihre Erfahrungen für die Planung ihres weiteren beruflichen Lebensweges in ihrer vertrauten Umgebung.


VERNETZUNG UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

meint die thüringenweite Bekanntmachung des Projektes, um Unternehmen zu informieren und zur Nachahmung anzuregen. Bisher sind die Unternehmen zurückhaltend, wenn es um ihr gesellschaftliches Engagement geht.

Die Idee ist aber „Tue Gutes und rede darüber“, damit auch andere Unternehmen in eine selbstverständliche Kommunikation und Austausch über ihr Engagement kommen und Kooperationen der Unternehmen ermöglicht werden.


Themen & Resourcen
Projekt Historie
Netzwerk & Partner
Download

Das Projekt GEMEINSAM UNTERNEHMEN wird einen Initiativkreis mit Unternehmen aus ganz Thüringen unterstützt. Es engagieren sich : AUTOHAUS DOMANN GMBH; INGENIEURBETRIEB KATZUNG GMBH: